Umweltverbände drängen auf Erneuerbare-Gesetz

Gemeinsam mit den anderen Verbänden der Erneuerbaren Strom- und Umweltschutzverbänden haben wir einen offenen Brief an das Parlament gesendet in dem wir davor warnen, dass bei einer weiteren Verzögerung nicht nur das Ziel einer 100-prozentigen Stromversorgung aus erneuerbaren Energien bis 2030, sondern auch 100.000 Arbeitsplätze gefährdet sind. Das Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz (EAG) hätte ursprünglich schon am 1. Jänner 2021 hätte in Kraft treten sollen.

Unterzeichnet wurde der offene Brief von Erneuerbare Energie Österreich, Global 2000, IG Windkraft, IG Holzkraft, Geothermie Österreich, Kompost & Biogas Verband, Photovoltaic Austria, WWF, Kleinwasserkraft Österreich und dem Österreichischen Biomasse-Verband. Sie fordern gemeinsam, dass das EAG am Dienstag den Wirtschaftsausschuss passiert und spätestens am 9. Juli im Nationalrat beschlossen wird.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on print
Print