Suche
Close this search box.

PV-Check durch PV Austria zeigt: Wartezeit für eine PV-Anlage im Privatbereich halbiert

In nur drei Monaten haben zukünftige Sonnenstromnutzer*innen im Privatbereich ihre PV-Anlage am Dach installiert. Das ergibt eine aktuelle Branchenumfrage des Bundesverbands Photovoltaic Austria (PV Austria).

Wien, 23. April 2024 – Der PV-Check durch PV Austria zeigt: Wer zukünftig unabhängig und sauber selbst Strom am Dach produzieren will, hat aktuell gute Karten. Denn die Wartezeit auf PV-Anlagen hat sich von der ersten Planung bis zur Installation am Dach halbiert. Für die ersten Schritte sowie die Suche nach Handwerker*innen gibt’s ab sofort Informationen auf der neuen Kampagnen-Seite www.sonne-ein.at. 

„Die Zeit ist jetzt perfekt: Die PV-Branche ist bestens gerüstet und die Anschaffungskosten für die Installation einer PV-Anlage sind aktuell unschlagbar. Mit der neuen Mehrwertsteuer-Befreiung ist der Weg zur eigenen Sonnenstromanlage so einfach, rasch und günstig wie noch nie“, sagt Vera Immitzer, Geschäftsführerin von PV Austria und betont: „Wir möchten Endkund*innen mit der neuen Informations-Webseite den Schritt zur eigenen PV-Anlage erleichtern!“

Branche bestens gerüstet: in nur drei Monaten zur eigenen Stromproduktion am Dach

Die aktuelle Branchen- und Mitglieder-Befragung von PV Austria zeigt, die Branche ist bestens gerüstet: Die Lager sind voll und Kapazitäten vorhanden. Waren es vergangenes Jahr noch sechs bis zwölf Monate Wartezeit, hat sich dies während der letzten Monate halbiert: Innerhalb von nur drei Monaten bekommen Endkund*innen ihre eigene Sonnenstromanlage aufs Dach und produzieren unabhängig Strom und sparen damit Geld. „Die Branche hat im letzten Jahr gezeigt, dass sie bereit ist, den Ausbau von Photovoltaik in Österreich rasch und effizient voranzutreiben“, sagt Immitzer.

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Email
Print