Suche
Close this search box.

PV Austria: Eigenes „Sonnen-Kraftwerk“ auf dem Dach bringt mindestens 700 Euro Ersparnis und halbiert Stromrechnung

Strompreis-Check zeigt: In Kombination mit einer Wärmepumpe sind jährlich sogar 1.000 Euro Einsparung möglich

Auch wenn die Tarife der Stromanbieter langsam sinken, erspart man sich mit einer eigenen PV-Anlage am Dach mindestens 700 Euro an Stromkosten pro Jahr und halbiert dadurch seine Stromrechnung. In Kombination mit einer Wärmpumpe sind sogar Einsparungen in der Höhe von rund 1.000 Euro pro Jahr möglich, wodurch sich die Investition in das eigene Sonnen-Kraftwerk bereits nach sieben Jahren rechnet. Das zeigt ein aktueller Strompreis-Check des Bundesverbands Photovoltaic Austria (PV Austria). Der Vorteil: Auch nachdem sich die PV-Anlage amortisiert hat, produziert sie für weitere 20 Jahre kostenlosen Sonnenstrom. 

Der Zeitpunkt auf Photovoltaik zu wechseln war in Österreich noch nie so günstig wie jetzt“, sagt Vera Immitzer, Geschäftsführerin von PV Austria. „Derzeit entfällt die 20-prozentige Mehrwertsteuer für PV-Anlagen bis 35 Kilowattpeak (kWp) und die Branche verfügt über volle Lager sowie qualifiziertes Fachpersonal. Die Wartezeiten für eine PV-Anlage liegen, wie unser jüngster PV-Check kürzlich zeigte, bei durchschnittlich drei Monaten. Damit wird der Weg zu kostenlosem Sonnenstrom deutlich vereinfacht und verkürzt.“

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Email
Print