Suche
Close this search box.

PV Austria begrüßt PV-Strategie des Klimaschutzministeriums und fordert Beschluss des E-Wirtschaftsgesetzes

Strategie ist gut, harte Fakten sind besser

Heute präsentierte das Bundesministerium für Klimaschutz mit der „Österreichischen Photovoltaik-Strategie“ Zielsetzungen und Aktionsfelder, wie Photovoltaik seinen Beitrag zur Energiewende weiterhin leistet. Der Branchenverband Photovoltaic Austria (PV Austria) begrüßt dieses wichtige Strategiepapier, fordert gleichzeitig aber auch den Beschluss des noch immer ausständigen E-Wirtschaftsgesetzes (ElWG). „Eine klare Strategie zu haben ist wichtig! Irgendwann müssen aus Zielen, Strategien und Versprechungen aber auch harte Fakten, konkret Gesetze werden.“, kommentiert Herbert Paierl, Vorstandsvorsitzender von PV Austria, die heutige Veröffentlichung der PV-Strategie.

Seit über zwei Jahren drängt die Branche der Erneuerbaren auf eine essenzielle Überarbeitung des aktuellen E-Wirtschaftsgesetzes. Bei der kommenden Nationalratssitzung Anfang Juli wäre die letzte Gelegenheit, um ein modernes ElWG noch in dieser Legislaturperiode zu beschließen. Das Gesetz soll neben neuen Anwendungsmöglichkeiten auch bessere Planbarkeit und Transparenz für den Ausbau der Erneuerbaren Energien bringen.

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Email
Print