PV Austria begrüßt geplante Beschleunigung und Rekordbudget für PV-Ausbau

Die Bundesregierung kündigte heute nach ihrer Klausur die geplanten Maßnahmen für einen beschleunigten Photovoltaik (PV)-Ausbau an. Neben einem Rekordbudget von insgesamt 600 Millionen Euro, soll die Genehmigung von PV-Anlagen stark vereinfacht werden.

Neue Förderschiene für rasch umsetzbare PV-Projekte angekündigt

Neben der bekannten Investitions- und  Marktprämienförderung im ErneuerbarenAusbau-Gesetz (EAG), soll eine neue Förderschiene für schnell umsetzbare Projekte die enorm hohe Nachfrage nach PV-Anlagen unterstützen. Für den „Fast Track“ ist ein Budget von 268 Millionen Euro vorgesehen. „Diese rasche Maßnahme kommt genau zur richtigen Zeit. Projekte, die in den Schubladen liegen, aber auf Grund beschränkter Fördermittel im Unklaren sind, sollen damit rasch umsetzbar werden“, freut sich Vera Immitzer, Geschäftsführerin des Bundesverbands Photovoltaic Austria. Für die Ausarbeitung der neuen Förderschiene etabliert das BMK ein Fachgremium, bei dem der PV-Verband ein entscheidender Impulsgeber ist. „Wir werden die Anliegen der PV-Branche einbringen und uns für praxisnahe Rahmenbedingungen
einsetzen,“ so Immitzer. 

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Email
Print

… und abonnieren Sie unseren 14-tägigen kostenfreien elektronischen SonnenNewsletter!