Suche
Close this search box.

Netz OÖ: Einspeisestopp für PV-Anlagen

Der PV-Ausbau geht in Oberösterreich (OÖ) schneller voran als der Ausbau des Stromnetzes. In 7 oberösterreichischen Regionen spricht die Netz OÖ daher nun einen generellen PV-Einspeisestopp für neu geplante PV-Anlagen aus. Dieser soll voraussichtlich ganze 2 Jahre gelten.

Mit der Netztransparenz in OÖ, die vom PV-Verband schon lange eingefordert wird, wird klar sichtbar in welchen Regionen das Stromnetz besonders ausgebaut werden muss. Gleichzeitig bedauert unsere Geschäftsführerin Vera Immitzer aber auch den Einspeisestopp, da Österreich „wichtige Jahre verliert, in denen fossil gewonnener Strom nicht ersetzt werden kann.“

Hinweis: Für PV-Anlagen bis 4 kW gilt gemäß ElWOG die „allgemeine Anschlusspflicht“, d.h. es besteht eine Einspeiseverpflichtung für Netzbetreiber, die nur in begründeten Ausnahmefällen abgelehnt werden kann. Betroffene können sich an die Schlichtungsstelle der E-Control wenden, um ihre Absage zu bekämpfen.

Bildquelle: OÖ Nachrichten

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Email
Print

aktuelle Informationen: Förderung Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz (EAG), 8. April 2022

INVESTITIONSFÖRDERUNG:

Der erste Fördercall der Investförderung startet am 21. April 2022. Antragstellung bei der OeMAG (Förderstelle). 

Bitte richten Sie Ihre Fragen zur Antragstellung DIREKT an die Förderstelle (OeMAG) unter Tel.: +43 5 787 66-10 oder E-Mail: kundenservice@oem-ag.at

Alle stets aktualisierten Informationen unter pvaustria.at/eag/

MARKTPRÄMIE:

Die Verordnung befindet sich noch in Bearbeitung.
Ein genauer Zeitplan ist uns nicht bekannt, voraussichtlich zweites Halbjahr 2022.