STEIERMARK

steiermark wappen gg owb91u0cszaofpw2ge6f02pb0pasi06gvc57j0ighs | Photovoltaik Österreich

Fördermöglichkeiten

In der Steiermark stehen Ihnen aktuell folgende Fördermöglichkeiten für Photovoltaik zur Verfügung:

Weitere Informationen

Landesförderungen

Förderung von PV-Anlagen in Kombination mit Wärmepumpe

Die Vergabe von Förderungen für neue Luftwärme-, Grundwasser- und Erdwärmepumpen bei Ersatz von bestehenden fossilen Heizungssystemen, Stromheizungen
und Allesbrennern ist bei Wohngebäuden, Schulen, Schüler- und Studentenheimen, Kindergärten, Pflegeheimen, öffentlichen Sportanlagen, Vereinen und gemeindeeigenen Gebäude(teilen) und für Kleinstunternehmen möglich.

Laufzeit: 1. Jänner 2022 bis 31. Dezember 2022

Zuschlag von max. 500 Euro (nur bei Umstieg auf eine Luftwärmepumpe) für die Errichtung einer Photovoltaikanlage mit mind. 2 kWp und mind. 1 kWp pro 5 kW Nennleistung der Wärmepumpe (bei A2W35).

Die Vergabe der Förderung erfolgt in einem 2-stufigen Verfahren:
1. Förderungsantrag: Vor Lieferung und Montage der Anlage muss ein Förderungsantrag für die Maßnahme gestellt werden. 
2. Förderungsauszahlung: Nach Errichtung der Anlage innerhalb von 9 Monaten ab Zuteilung der Antragsnummer. 

Die mögliche Förderung ist mit maximal 30 % der anrechenbaren Investitionskosten begrenzt.

Nützliche Links

Förderung zur Investition von Energiespeichern

Im Zuge der kommenden Ökofonds Ausschreibung zum Thema „Innovative Energiespeicher und innovative Systemintegration“ sollen vor allem Wärme- und Stromspeicher, die über den aktuellen Stand der Technik hinsichtlich eingesetzter Materialien, Nutzungsart oder Systemintegration hinausgehen gefördert werden. Ein Förderungsantrag kann von juristischen Personen gestellt werden. Privatpersonen sind nicht förderungsfähig. Die Förderung wird in Form eines nicht rückzahlbaren Investitionszuschusses
gewährt.

 
DIE EINREICHUNG BEGINNT AM 01.04.2022
 

Gegenstand der Förderung sind Investitionen
a) zur Neuerrichtung von innovativen Energiespeichern oder
b) für die innovative Systemintegration von Energiespeichern
in der Steiermark.

Förderungsfähig sind Kosten für die:

  • Simulation und Planung der Anlage,
  • Errichtung der Speicherungsanlage,
  • Systemintegration und fachgerechte Inbetriebnahme,
  • notwendige Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik.

 

Der nicht rückzahlbare Investitionszuschuss beträgt maximal:

  • 30 % der umweltrelevanten Mehrkosten.
  • Für mittlere Unternehmen erhöht sich die maximal mögliche Förderung auf 40 %, für kleine Unternehmen, Kleinstunternehmen und sonstige Antragsberechtigte auf 50 % der umweltrelevanten Mehrkosten.

 

Der maximale Förderungsbeitrag kann bis zu 250.000 EUR betragen. Es besteht kein Rechtsanspruch auf die Gewährung einer Förderung.
Das Mindestinvestitionsvolumen muss 40.000 EUR an förderungsfähigen Kosten übersteigen. Planungs- und Simulationskosten können bis maximal 15 % der Gesamtinvestition anerkannt werden. Sollte sich im Zuge der Endabrechnung herausstellen, dass die eingereichten Rechnungen das maximale Förderungsausmaß nicht erreichen, so wird die Förderung entsprechend gekürzt.

Nützliche Links

Anzeige- und Genehmigungspflicht für PV-Anlagen

Bauanzeige (Meldepflicht): PV-Anlagen bis 400 m² und einer Höhe bis 3,5 m

Vereinfachtes Genehmigungsverfahren: PV-Anlagen bis 400 m² und einer Höhe über 3,5 m

Baugenehmigung: PV-Anlagen ab 400 m²

Anzeigepflicht: PV-Anlage mit einer Leistung bis 200 kW

Vereinfachtes Genehmigungsverfahren: PV-Anlage mit einer Leistung von 201 – 500 kW

Ordentliches Genehmigungsverfahren: PV-Anlage mit einer Leistung ab 501 kW

Im Freiland können Flächen bzw. Gebiete als Sondernutzung festgelegt werden. Als solche gelten insbesondere Flächen für Energieerzeugungs- und versorgungsanlagen.

PV-Freiflächenanlagen mit einer Mindestgröße von 2.500 m² benötigen Unterlagen zur Prüfung auf die Einhaltung der artenschutzrechtlichen Bestimmungen. Der Schutz umfasst Tiere, Vögel, Pflanzen, Pilze, Mineralien und Fossilien.

Achtung – der Genehmigungsleitfaden befindet sich aktuell in Überarbeitung und steht demnächst wieder zur Verfügung!

Wichtige Informationen und Hilfestellungen

2021 01 Foerderungen | Photovoltaik Österreich

Bundesweite PV- und Speicherförderungen

Sollten einmal keine Landesförderungen in Ihrem Bundesland zur Verfügung stehen, werfen Sie auch einen Blick auf die bundesweiten Förderungen!

2021 01 PV ProfiSuche | Photovoltaik Österreich

PV- und Speicherprofi-Suche

Hier können Sie die richtigen PV- und Speicherprofis in Ihrer Nähe suchen.

2021 01 Solar Kataster | Photovoltaik Österreich

Solarkataster Steiermark

Der Solar-Potenzial-Kataster gibt Auskunft, wie gut bestehende Dachflächen für die solare Nutzung geeignet sind. Die Ergebnisse der Solarpotenzialanalyse sind im Internet publiziert. Der Solarpotenzialkataster für die Steiermark lässt sich einfach über das Kartierungssystem GIS-Steiermark abrufen.

Kontakte zu den Landesstellen

Kontakt Landesregierung

DIin Mag.a Simone Skalicki
Amt der Steiermärkischen Landesregierung Fachabteilung Energie und Wohnbau Landhausgasse 7, 8010 Graz
Tel.: +43 (0) 316 / 877-4120
Fax: +43 (0) 316 / 877-3412
E-Mail: wohnbau@stmk.gv.at
Hier klicken

Kontakt Landesregierung
für PV-Gemeinschaftsanlagen

DI Dieter Preiß Amt der Steiermärkischen Landesregierung
Fachabteilung Energie und Wohnbau Landhausgasse 7, 8010 Graz
Tel.: +43 (0) 316 / 877-4351
Fax: +43 (0) 316 / 877-3780
Hier klicken

Kontakt Wohnbauförderung

Wohnbauförderung – Abteilung 15 Landhausgasse 7, 8010 Graz
Tel.: +43 (316) 877-3719
Fax: +43 (316) 877-3780
E-Mail: wohnbau@stmk.gv.at
Hier klicken