Energiepaket: zarte Begleitmaßnahme für die Energiewende

Der Bundesverband Photovoltaic Austria sieht in dem kürzlich angekündigten Energiepaket von Bundesministerin für Klimaschutz, Leonore Gewessler und Bundesminister für Finanzen, Magnus Brunner, ein positives Signal. Mit einem Budget von 250 Mio. Euro für die nächsten fünf Jahre sollen unabhängig zum Erneuerbaren Ausbau Gesetz Maßnahmen im Bereich der Windkraft, Photovoltaik und Geothermie forciert werden.

Dennoch kann dieses Energiepaket nur eine zarte Begleitmaßnahme sein und darf vom längst ausständigen Erneuerbaren Ausbau Gesetz nicht ablenken. Das Gesetz liegt seit Juli 2021 beschlossen vor, ist bis jetzt aber für die Umsetzung von Projekten auf Grund ausständiger Verordnungen nicht verfügbar. Tausende Projekte warten dringend auf eine Umsetzungsmöglichkeit. Neben dem vorgestellten Energiepaket ist es daher viel wichtiger, das Erneuerbaren Ausbau Gesetz auf den Boden zu bringen, damit einen tatsächlichen Erneuerbaren-Energie-Booster auszulösen und einen Energiekosten-Stop zu ermöglichen.

Wir gehen davon aus, dass in Anbetracht der Ankündigungen nun auch das EAG beschleunigt zu Ende gebracht wird und die Projekte umgesetzt werden können, zeigt sich Herbert Paierl, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbands Photovoltaic Austria, optimistisch.

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Email
Print

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.