Forderungen zum
Elektrizitäts-WirtschaftsGesetz

Forderungen zum
ElektrizitätsWirtschaftsGesetz

Pflöcke einschlagen für eine effiziente Energiewende!

Das Elektrizitätswirtschaftsgesetz (ElWG) muss modernisiert werden, um die Photovoltaik-Ausbauziele und die Energiewende zu schaffen! Lesen Sie hier die Forderungen der PV-Branche zum neuen ElWG.

Mit der Veröffentlichung des Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz (EAG) wurde das Ziel von 100 % erneuerbaren Strom gesetzlich verankert und ein dafür notwendiges Fördersystem auf Schiene gebracht. Damit ist jedoch nur der halbe Weg geschafft, denn PV-Anlagen müssen nicht nur gebaut sondern auch in das Energiesystem integriert werden. Maßgeblich für die Integration der Erneuerbaren Energie ist dabei das Elektrizitätswirtschafts- und -organisationsgesetz (ElWOG).

Nach Abschluss der offiziellen Begutachtung des Entwurf des ElWG werden nun die Stellungnahmen gesichtet und analysiert. Der nächste Schritt ist eine Beschlussfassung im Nationalrat die eine 2/3 Mehrheit erfordert.  

PV-Ausbauziele nur mit modernem Elektrizitätswirtschaftsgesetz möglich  

Bereits 2010 verfasst, ist das aktuelle ElWOG NICHT mehr zeitgemäß. Es fehlt der offene Rahmen, um die Vielzahl an PV-Projekten, deren Kleinteiligkeit und die neuen Teilnehmer*innen in das Stromnetz und am Strommarkt zu integrieren. Auch wird die effizientere Nutzung des Netzes, durch flexiblere Anschluss- und Einspeisekonzepte, bisher nicht ermöglicht. Nur mit einem modernen Elektrizitätswirtschaftsgesetz (ElWG) wird all das jedoch in Zukunft möglich.

Neben den praktischen Herausforderungen im Ausbau der Erneuerbaren ist aufgrund verschiedener EU-Richtlinien (Elektrizitätsbinnenmarktrichtlinie 2019 und Erneuerbare-Energien-Richtline 2018) eine Überarbeitung erforderlich. Da Richtlinien durch die Nationalstaaten im Nationalrecht umzusetzen sind, wurde Österreich, aufgrund des jahrelangen Versäumnisses, bereits mehrmals durch die Europäische Kommission ermahnt. Ein Vertragsverletzungsverfahren inklusive Strafzahlungen steht bereits im Raum. Die Überarbeitung des Gesetzes drängt somit auf mehreren Ebenen. 

Erwartungen an das neue Elektrizitätswirtschaftsgesetz  

An der Überarbeitung des aktuellen Gesetzes, hin zu einem modernen Elektrizitätswirtschaftsgesetz (ElWG), wird seit 2021 gearbeitet. Von Beginn an haben wir die Anliegen der PV-Branche eingebracht. Hier fassen wir zusammen, welche Rahmenbedingungen sich die PV-Branche von dem neuen Elektrizitätswirtschaftsgesetz erwartet. 

ENERGIEWENDE NUR MIT STROMNETZWENDE - SO GELINGT ES​

Notwendige Verbesserungen für die Stromnetzwende:

Die Nummern in den Klammern verweisen auf die Kurzzusammenfassung am Ende der Seite. 

1. TRANSPARENZ

Welche Stromleitungen wie fit sind und welche es nicht sind, ist bislang ein gut gehütetes Geheimnis der Netzbetreiber.

2. AUSBAUPLAN

Ambitionierte Ziele brauchen klare und verbindliche Pläne.

3. FLEXIBLE ANSCHLUSSKONZEPTE

Die vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten der Photovoltaik erfordern flexible Anschlusskonzepte.

Unsere Forderungen zusammengefasst

Hier können Sie die Anforderungen an ein modernes ElWG als PNG-Datei herunterladen und für Ihre Zwecke verwenden.

Unsere Aktivitäten und News zum Stromnetz

Hier finden Sie eine Auswahl der Pressereaktionen und unserer Aktivitäten in Bezug auf das Stromnetz.
Schmökern Sie auch in unseren aktuellen Pressespiegeln, um diese und weitere Artikel zu lesen.

Screenshot 2024 05 28 153024 | Photovoltaik Österreich
Stromnetz

E-Control „Jahresbericht Erhebung Netzanschluss 2024“

Mittels jährlicher Erhebung bei 60 Verteilnetzbetreibern, die 98 % der Zählpunkte in Österreich repräsentieren, erfasst die E-Control nun laufend den aktuellen Status und Fortschritt des Erneuerbaren-Ausbaus und die Integration von erneuerbaren Stromerzeugungsanlagen. Die Ergebnisse für das Jahr 2023 wurden kürzlich im „Jahresbericht Erhebung Netzanschluss 2024“ veröffentlicht.

Weiterlesen »
ORF | Photovoltaik Österreich
PV Austria in den Medien

Hürden bei PV-Ausbau

Der PV-Ausbau hat in Österreich in den letzten Jahren stark zugenommen – mit einem neuen Ausbaurekord im Jahr 2023. Die PV-Ziele laut ÖNIP scheinen somit erreichbar, jedoch sieht Vera Immitzer, Geschäftsführerin von PV Austria, auch Engpässe, die rasch beseitigt werden müssen.

Weiterlesen »