Suche
Close this search box.

Der Feldhamster ist das TIER DES JAHRES 2024!

Der einzige bei uns heimische Hamster zählt aber leider auch zu den meistgefährdeten Tierarten Österreichs.

Laut Naturschutzbund Österreich setzen ihm v.a. die „Bodenversiegelung, Naturraumverlust sowie die Modernisierung und Intensivierung der Landwirtschaft“ immer mehr zu. Der Schutz seines Bestandes ist daher wichtiger denn je!

Einen Ansatz bietet bspw. eine kluge und extensive Doppelnutzung von landwirtschaftlichen Flächen. Gut geplante Agri-Photovoltaikanlagen leisten einen wichtigen Beitrag im Kampf gegen die zunehmende Bodenversiegelung und helfen durch die gleichzeitige Schaffung von Ausgleichsflächen auch aktiv dem Naturschutz. Denn in unmittelbarer Umgebung zur sowie direkt unter der Anlage können Flächen mit hohem naturschutzfachlichen Wert – d.h. wichtiger Lebensraum für den Feldhamster – geschaffen werden.

Passend zum Thema „Doppelnutzung/Lebensraumschaffung“ beinhaltet unsere kürzlich aktualisierte Broschüre „Photovoltaiknutzung in der Landwirtschaft“ auch einige Praxisbeispiele hierzu. Des Weiteren informiert sie über interessante Pilotprojekte, behandelt die Notwendigkeit vielfältiger Anwendungsmöglichkeiten der PV und zeigt die bestehenden Herausforderungen auf.

Bildquelle: Wien Energie/Martin Steiger

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Email
Print

aktuelle Informationen: Förderung Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz (EAG), 8. April 2022

INVESTITIONSFÖRDERUNG:

Der erste Fördercall der Investförderung startet am 21. April 2022. Antragstellung bei der OeMAG (Förderstelle). 

Bitte richten Sie Ihre Fragen zur Antragstellung DIREKT an die Förderstelle (OeMAG) unter Tel.: +43 5 787 66-10 oder E-Mail: kundenservice@oem-ag.at

Alle stets aktualisierten Informationen unter pvaustria.at/eag/

MARKTPRÄMIE:

Die Verordnung befindet sich noch in Bearbeitung.
Ein genauer Zeitplan ist uns nicht bekannt, voraussichtlich zweites Halbjahr 2022.