Photovoltaik in den Bundesländern

Nur gemeinsam gelingt die Solar-Revolution!

Mit ihren Plänen für 100 % Ökostrom bis 2030 und Klimaneutralität bis 2040 hat sich die österreichische Bundesregierung hohe Ziele gesetzt. Auf Basis des Erneuerbaren-Ausbau-Gesetzes sollen bis 2030 zusätzlich 11 Terawattstunden (TWh) Sonnenstrom produziert werden.

Die Österreichische Energieagentur hat in einer Studie die Bereiche Stromaufbringung, Energieeffizienz und Treibhausgasemissionen untersucht und kommt zu dem eindeutigen Ergebnis: Die Potenziale für den Ausbau der erneuerbaren Energien sind vorhanden und das Ziel von zusätzlich 27 TWh erneuerbarer Strom ist mit den richtigen Rahmenbedingungen definitiv machbar.

Die Studie zeigt aber auch, dass die Summe der bisherigen Länderziele deutlich unter dem nationalen Gesamtziel für 2030 bleibt und hier massiver Anpassungsbedarf besteht. Umgelegt auf Österreich bedeutet das, dass alle Bundesländer gefordert sind, ihre vorhandenen Potenziale zu mobilisieren und auszuschöpfen, damit das gesamtösterreichische Ziel erreicht werden kann. Hier finden Sie eine Übersicht für die Ziele und den Anpassungsbedarf im Photovoltaik-Bereich. 

"Was alle angeht, können nur alle lösen. Jeder Versuch eines Einzelnen, für sich zu lösen, was alle angeht, muss scheitern.“
people 2569234 1920 1 | Photovoltaik Österreich
FRIEDRICH DÜRRENMATT
Buch: Die Physiker

Photovoltaik in den Bundesländern

Die Gesamtperformance beim Photovoltaik-Ausbau der neun österreichischen Bundesländer ist Großteils mangelhaft.

Auch wenn ein paar Bundesländer im PV-Ausbau recht strebhaft waren, gibt es unter ihnen jedoch keine*n Musterschüler*in. Besonders die legistischen Rahmenbedingungen sind durch die Bank äußerst durchwachsen und wurden im letzten Jahr nur punktuell verbessert. Der Zubau-Bedarf an Sonnenstrom ist, bis 2030, in allen Bundesländern noch sehr hoch!

Factsheets der einzelnen Bundesländer

Hier finden Sie eine Zusammenstellung der wichtigsten PV-Kennwerte für jedes einzelne Bundesland.

Schauen Sie wo Ihr Bundesland steht und bewerten Sie Ihr Bundesland selber.

Download der Factsheets der einzelnen Bundesländer

Aktuelle Studie: Klima- und Energiestrategien der Länder

Die vorgestellten Daten basiert auf der Studie KLIMA- UND ENERGIESTRATEGIEN DER LÄNDER Energie, Treibhausgasemissionen und die Kongruenz von Länder- und Bundeszielen erstellt von der Österreichischen Energieagentur (März 2021) und beinhaltet weitere Forderungen und Schlussfolgerungen von Photovoltaic Austria.

Die im März 2021 vorgelegte Studie der Österreichischen Energieagentur „Klima- und Energiestrategien der Bundesländer“ liefert die Fakten zur Ist-Situation des THG-Ausstoßes und der Energiebilanz. In weiterer Folge bewertet sie die Ziele der einzelnen Bundesländer und analysiert, ob mit den kumulierten bestehenden Länderzielen die gesamtösterreichisch angestrebten Ziele erreicht werden können. Dabei erkannte Differenzen werden als sogenannter „Zielanpassungsbedarf“ ausgewiesen.

Zielverfehlung PV | Photovoltaik Österreich
Die Ziele der Bundesländer decken nur einen Zubau von rund 4 TWh (von erforderlichen 11 TWh) ab. (C) AEA
PV PV Verteilung auf Flaeche | Photovoltaik Österreich
PV-Stromerzeugung: Welche Potentiale können in der verbleibenden Zeit genutzt werden. (C) AEA
PV Zubaubbedarf BL | Photovoltaik Österreich
Erforderlicher PV-Zubau in den Bundesländern bis 2030. (C) AEA

Photovoltaik in den Gemeinden

Karte zur PV-Entwicklung in den Gemeinden

Mit der folgenden Karte können Sie interaktiv nach der aktuell installierten PV-Leistung bzw. der Anzahl der errichteten PV-Anlagen je Gemeinde in Österreich suchen und diese Daten im Anschluss auch exportieren (Datenstand März 2021).

TOP 3 Gemeinden 2021: Leistung der Photovoltaikanlagen auf 1000 Einwohner

Gols (Bgld): 34.559/1000 Einwohner

Hauskirchen (NÖ): 31.633 kWp/1000 Einwohner

Pinswang (T): 5.116 kWp/1000 Einwohner