Innovationsaward

Kraftwerk in der Gebäudehülle

Der österreichische "Innovationsaward für integrierte Photovoltaik“ wird von der österreichischen Technologieplattform Photovoltaik (TPPV) ausgelobt. Er soll einen Impuls setzen um die Photovoltaik-Integration in die unterschiedlichsten Sektoren, wie Bauwerke, den Verkehrs- oder den Landwirtschaftsbereich zum Standard zu entwickeln.
2018 06 06 BIPV Award 2022 | Photovoltaik Österreich

Die Photovoltaik befindet sich im Umbruch und nimmt eine Schlüsselrolle in der Energiewende ein. Für eine hohe Akzeptanz durch die Bevölkerung ist deshalb eine architektonisch-ästhetische Optimierung notwendig, die mit einer möglichst umfassenden systemischen Integration der dezentralen und umweltfreundlichen Energiequelle Photovoltaik kombiniert wird.

Optimal in Form von passiver UND aktiver Nutzung, optimal in Form von architektonischen Qualitätskriterien und gesamtenergetischer Betrachtung. Österreich kann seine Architekturtradition nutzen, durch diese Verbindung von gestalterischen Lösungen und energetischer Optimierung im Baubereich ein globaler Vorreiter für solare Architektur zu werden.

Innovationsaward für Integrierte Photovoltaik 2022

IMG_7181

Neben der Auszeichnung und diversen Berichten in den Medien durften sich die Sieger auch 2022 über den Kristallwürfel mit integrierter PV-Zelle freuen. 

Dieses Jahr lag der Fokus auf die Gesamtheit der Integrierten Photovoltaik. Das heißt auch Projekte abseits der Gebäudeintegration wurden explizit angesprochen, sich für den Award zu bewerben. 

Der Award wurde wie auch die Jahre zuvor von der Technologieplattform Photovoltaik ausgeschrieben. Erstmalig durften wir uns über einen neuen Mitveranstalter freuen: Die Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) war 2022 mit an Board. Darüber hinaus wurde der Award vom Bundesverband Photovoltaic Austria, dem Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie, dem Klima- und Energiefonds sowie von unserem Industriepartner Sonnenkraft unterstützt.

Eine internationale Jury aus verschiedenen Fachbereichen wählte auch dieses Jahr die innovativsten Projekte aus. Die Gewinner des 3. Innovationsawards 2022 wurden im Zuge des PV-Kongress am 29. März 2022 gekürt. Wir bedanken uns bei allen Einreicher*innen und gratulieren ganz herzlich den Gewinner*innen!

Alle Gewinner-Projekte werden im folgenden Video vorgestellt: 

Preisträger*innen 2022

wood-e2

PREIS für PV Integration in die Mobilität

Holz Solar Cart "wood-e"
Einreicher: Christian Manser | Cart Brothers Gmbh

© Cart Brothers GmbH

Zweiflügeliges Bahnsteigdach_Matzleindsdorferplatz

PREIS Für PV in der Infrastruktur

Bahnsteig Matzleinsdorferplatz
Einreicher: Arch. Georg W. Reinberg | Architekturbüro Reinberg ZT GmbH

© Architekturbüro Reinberg ZT GmbH

Jury-Begründung: Ein autarker Anwendungsfall der PV betriebenen Mobilität. Ein interessanter Ansatz, um die Betriebsmobilität für Kurzstrecken neu zu denken betreffend nachhaltigem Materialeinsatz und Gewicht. Die Erneuerung von Bauteilen ist im Grundkonzept bereits erhalten. Ausgezeichnete Umsetzung eines Prototypen mit Potenzial für Weiterentwicklung.

Jury-Begründung: Die Anwendung der PV auf Bahnsteigdächern ist eine ideales Einsatzgebiet mit vielen Vorteilen; Multifunktionalität: abgesehen vom Witterungsschutz wird Stromproduktion mit Sonnenschutz des Bahnbereiches kombiniert; Reduktion der künstlichen Beleuchtung durch semitransparente Module; dieses Projekt hat große Öffentlichkeitswirksamkeit; es sollte wegweisend und Vorbild für weitere Bahnsteige und ähnliche Anwendungen sein; es wäre wünschenswert, wenn sich dies zum Standard bei Haltestellen von öffentlichen Verkehrsmitteln entwickelt.

SolCH 2

PREIS für BIPV bei Wohnbauten

Sol'CH Poschiavo, Schweiz
Einreicher: Arch. Nadia Vontobel | Nadia Vontobel Architekten GmbH

© Nadia Vontobel Architekten GmbH

TROY_KIGA DW_15

Anerkennungspreis

Kindergarten Deutsch Wagram
Einreicher: Juri Troy | juri troy architects

© Juri Troy

Jury-Begründung: Vollständige Einkleidung eines Wohnhauses mit aktiven Glaspaneelen als PV Module; Das Projekt zeigt, was heute technisch und gestalterisch zu Gunsten eines gesamtheitlich durchdachten Energiekonzeptes möglich ist. Das Gebäude besticht durch seine kompakte Bauweise und Nutzungsflexibilität.

Jury-Begründung: Gutes energetisches Gesamtkonzept, gute Architektur und sichtbare
Photovoltaik, die durch Schattenspiele und Lichteffekte besondere
pädagogische Wirkung entfaltet.

Internationale Expert*innen Jury 2022

Homepage_Jury_Fotos_Eisl

DI Brigitte Eisl
Real Estate Investment Management, Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H.

"Die Bauwerksintegrierte Photovoltaik stellt in Hinblick auf einen steigenden Bedarf erneuerbarer Energiegewinnung und gleichzeitig sparsamen Flächenverbrauches eine zukunftsweisende Gebäudelösung dar. Das Ziel Technik und Gestaltung in eine qualitätsvolle Architektur zusammenzuführen wird anhand des bipv-Awards in Zentrum der Aufmerksamkeit gerückt und präsentiert Best-Practice Beispiele in ihrer Vorbildwirkung."

Homepage_Jury_Fotos_Frontini

Dr. Francesco Frontini
Head of Building System Sector Swiss BIPV competence Center

"Die gebäudeintegrierte Photovoltaik wurde für Jahre als Nischenprodukt gesehen. Endlich können wir feststellen, wie sie für Architekten und Bauherren eine immer interessantere Option wird und wie neue und flexiblere Produkte auf den internationalen Markt kommen. Anlässe wie der österreichische BIPV InnovationsAWARD sind fundamental für die Verbreitung des Wissens von Architekten über diese Produkte. Die Teilnahme in der Jury ist eine große Ehre für mich und eine einmalige Chance zu verstehen, wie diese Technologie als architektonische Innovation verstanden und entwickelt wird."

Homepage_Jury_Fotos_Huber

Ing. Dipl.-Ing. Wolfgang Huber, BSc
Energie & Nachhaltigkeit Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H.

"Durch den Innovationsaward für integrierte Photovoltaik kann gezeigt werden das Photovoltaik sichtbar verwendet werden kann. Neben der Kernkompetenz, Stromerzeugung, können auch gleichzeitig Funktionen anderer Bauteile übernommen werden wie zum Beispiel Schallschutz, Lichtschutz, Staubschutz etc. Ich freue mich auf viele innovative Anwendungen."

Homepage_Jury_Fotos_Viriden

Dipl. Architekt FH Karl Viridén
Architekt, Viridén + Partner AG

„Die BIPV ist die Zukunft. Hinterlüftete Fassaden bei Neubauten werden in zehn Jahren mehrheitlich Strom produzieren können.“

Energetisches Gesamtkonzept

- Integration von PV in ein energetisches Gesamtkonzept (von direkter Stromnutzung über Wärme bis hin zu Mobilitätsnutzen)

- Einsatz von Energiemanagementsystemen

- Nutzer*innenfreundlichkeit

- Auslegung: Anlagengröße in Relation zum Nutzen (möglichst hohe Direktnutzung ist nicht das einzige bzw. das vorrangige Kriterium)

Umweltverträglichkeit

Beispiel:
- Verfügbarkeit einer Lebenszyklus-Analyse des Energiesystems

- Ausführungen zum Recycling wenn in Konstruktion mitbedacht

- Darstellungen zur grauen Energie und Materialeffizienz der Unterkonstruktion

- Rücksichtnahme auf mögl. Umwelt-Beeinträchtigung durch Blendung, Kombinationen mit anderen nachhaltigen/mikroklimatisch Ansätzen (z.B. grüne PV/Begrünung).

Kosteneffizienz

- Wirtschaftliches Gesamtkonzept

- Aufstellung der Mehrkosten im Vergleich zum Nutzen der Anlage

- Überzeugende Darstellung von positiven Kosteneffekten der PV auf die laufenden Kosten des Gebäudes

Architektonische Qualität

Gilt nur für Projekte der bauwerkintegrierten PV
- Ästhetische Qualität der Umsetzung

- Gestalterische Qualität der eingesetzten PV-Module

- Konstruktives Gesamtkonzept (Montage, Unterkonstruktion)

- Verhältnis Hüllfläche zu Energieerntefläche

- Besonderer Wert: Mehrfachnutzen

Kommunikation

Diese Kategorie zielt auf die Fragestellung ab, ob und in welcher Form es eine Kommunikationsstrategie mit den Bewohner*innen bzw. zur (Fach-)Öffentlichkeit hinsichtlich der realisierten energetischen und architektonischen Lösungen gibt.

Veranstalter

Mitveranstalter

Partner

Sponsoren

Informations-broschüre

Werfen Sie einen Blick in die Informationsbroschüre zum 3. Innovationsaward für integrierte Photovoltaik! 

Presse

Zu allen Gewinnerobjekten gibt es Fotos, die für Pressezwecke im Rahmen des Innovations-Awards abgedruckt werden dürfen. Auf Anfrage (office@pvaustria.at) übermitteln wir Ihnen gerne ein digitales Pressepaket mit erweiterten Infos zu den Gewinnerobjekten. Sie finden die Copyrights im jeweiligen Foto-Titel. Bitte bei Architekturfotografie auch immer den Architekten gemeinsam mit dem Fotografen angeben.