Suche
Close this search box.

2023 Rekordjahr für Photovoltaik

Photovoltaik als Wirtschaftsmotor – Erfolg darf nicht abreißen

Alle guten Dinge sind vier: Annähernde Verdreifachung des Jahreszubaus (auf 2,6 Gigawattpeak PV-Leistung) und Umsatzes (auf 4,3 Milliarden Euro), Verdreifachung der Wertschöpfung (auf 2,1 Milliarden Euro) und Verdoppelung der Beschäftigtenanzahl (auf rund 13.000 Vollzeitbeschäftigte). Das ist die Performance der PV-Branche im vergangenen Jahr. Damit ist Photovoltaik zu einem echten Wirtschaftsmotor geworden. Die Prognosen für das laufende Jahr fallen jedoch zurückhaltender aus. Neue Impulse für einen weiteren konstanten PV-Ausbau sind daher dringend notwendig.

Dass die Photovoltaik zu einem essenziellen Wirtschaftsmotor geworden ist, zeigen die neuerlichen Rekordzahlen, die vom Klimaschutzministerium über die jährliche „Marktstatistik“ für innovative Energietechnologien, veröffentlicht wurden. Denn im Bereich der Erneuerbaren hat es 2023 bei der Photovoltaik den größten Zubau gegeben. Allein im vergangenen Jahr wurden über 130.000 neue PV-Anlagen mit einer Gesamtleistung von über 2,6 Gigawattpeak (GWp) errichtet, die somit annähernd so viel Leistung aufbringen wie die fünf größten Speicherkraftwerke Österreichs (2,7 GW) zusammen. Die insgesamt rund 390.000 PV-Anlagen, die in Österreich seit Ende 2023 in Betrieb sind, erzeugen genug Strom (6,4 TWh) für über 1,4 Millionen Haushalte und decken damit knapp 12 % der derzeitigen Stromnachfrage.

Jaehrlicher PV Zubau und installierte Gesamtleistung in Oesterreich 2010 – 2023 | Photovoltaik Österreich
Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Email
Print